Datenschutz

Datenschutzpolitik

 

Datenschutzerklärung

Herkules sp. z o.o. legt großen Wert auf den Schutz Ihrer persönlichen Daten und anderer Informationen, die wir im Zusammenhang mit der Nutzung unserer Websites erfassen. Ihre Daten werden nur nach den folgenden Grundsätzen und in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht, einschließlich der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung – nachstehend „DSGVO“), verarbeitet und verwendet.

Dieses Dokument enthält Informationen darüber, welche Daten wir über unsere Website erheben, wie wir sie verarbeiten und nutzen. Außerdem beschreiben wir die technischen und organisatorischen Maßnahmen, die wir zum Schutz Ihrer Daten ergreifen.

 

A. Datenverantwortlicher und Dienstleister

Der Verantwortliche für die Daten in Verbindung mit der Funktion dieser Website und der Dienstanbieter ist

Herkules Sp. z o.o (nachstehend “Herkules”)

Jastrowo
ul. Św. Walentego 44
64-500 Szamotuły
Phone +48 61 29 28 400

E-Mail info@herkules.eu.com
 www.herkules.eu.com

Vertreten durch den Geschäftsführer Marek Cygan.

 

B. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person; eine identifizierbare natürliche Person ist eine Person, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere auf der Grundlage eines Identifikators wie eines Namens, einer Identifikationsnummer, Standortdaten, eines Online-Identifikators oder eines oder mehrerer Faktoren, die für die physische, physiologische, genetische, geistige, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität einer Person spezifisch sind.

 

C. Umfang der erfassten Daten und deren Verwendung

I. Besuch der Website

Wenn Sie unsere Website besuchen, müssen Sie uns keine personenbezogenen Daten zur Verfügung stellen. Wir erheben und verarbeiten nur Daten, die Ihr Webbrowser automatisch an uns übermittelt. Dazu gehören:

  • Datum und Uhrzeit Ihres Besuchs auf der Website,
  • Ihr Browsertyp,
  • Ihre Browsereinstellungen und
  • Ihre IP-Adresse, von der aus Sie sich mit unserer Website verbinden.

Die IP-Adresse ist die Nummer, die dem Computer des Besuchers vom Internetanbieter zugewiesen wird. Die IP-Nummer ermöglicht Ihnen den Zugriff auf das Internet. In den meisten Fällen wird sie dem Computer dynamisch zugewiesen, d. h. sie ändert sich bei jeder Internetverbindung, und aus diesem Grund werden IP-Adressen allgemein als nicht persönlich identifizierbare Informationen angesehen. Die Zuordnung dieser Informationen zu einer bestimmten natürlichen Person ist sehr schwierig. Gemäß den Bestimmungen der DSGVO gelten sie jedoch als eine Art personenbezogene Daten.

Wir verwenden die von Ihrem Browser zur Verfügung gestellten Daten, um Ihnen die technische Möglichkeit zu geben, unsere Website zu besuchen, wir verwenden sie auch zu statistischen Zwecken und zur Verbesserung der Funktion und des Aussehens unserer Website.

 II. Verwendung von „Cookies“

Auf unserer Website verwenden wir so genannte „Cookies“ (aus dem Englischen „Cookies“). Dies sind kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser auf Ihrem Computer ablegt und speichert. Ihr Ziel ist es, unsere Präsenz im Netzwerk und unser Angebot zu optimieren.

Meistens handelt es sich dabei um so genannte „Session-Cookies“: Wenn die Browser-Sitzung beendet oder der Computer ausgeschaltet wird, werden die gespeicherten Informationen aus dem Speicher des Gerätes gelöscht. Der Mechanismus der Session-Cookies erlaubt es nicht, persönliche Daten oder vertrauliche Informationen von den Computern der Kunden zu sammeln.

Einige Cookies erzeugen Informationen, um Besucher unserer Website automatisch zu erkennen. Dies ist möglich, da Cookies Ihre IP-Adresse enthalten. Die so gewonnenen Informationen ermöglichen es uns, unser Angebot zu optimieren und Ihnen den Zugang zu unserer Website zu erleichtern. Sogenannte „persistente Cookies“ werden im Speicher Ihres Gerätes gespeichert und bleiben dort, bis sie gelöscht werden oder abgelaufen sind. Der Mechanismus der persistenten Cookies erlaubt es ebenfalls nicht, persönliche Daten oder vertrauliche Informationen von den Computern der Kunden zu sammeln.

In Ihren Browsern haben Sie die Möglichkeit, den Zugriff von Cookies auf Computer einzuschränken oder zu deaktivieren. Wenn Sie diese Option verwenden, können Sie weiterhin unsere Website nutzen, aber möglicherweise sind nicht alle Funktionen der Website verfügbar.

 

D. Empfänger der Daten

Die von Herkules gesammelten Daten können  den Mitarbeitern von Herkules und den Unternehmen, die Daten auf Anfrage von Herkules verarbeiten, zur Verfügung gestellt werden. Dazu gehören unter anderem Provider, die Hosting-Services bereitstellen oder Unternehmen, die Systeme zur Analyse des Website-Verkehrs bereitstellen.

 

E. Rechtsgrundlage und Rechte der betroffenen Personen.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der oben beschriebenen Daten ist das berechtigte Interesse des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen, basierend auf Art. 6 lit. f DSGVO), der auf der Verbesserung der Funktionalität unserer Websites basiert.

Sie haben das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widersprechen – aus Gründen, die mit Ihrer besonderen Situation zusammenhängen.

Sie haben das Recht, auf Ihre Daten zuzugreifen und die Berichtigung unrichtiger Daten zu verlangen.  Wenn Sie die Richtigkeit der verarbeiteten Daten in Frage stellen, können Sie verlangen, dass deren Verarbeitung eingeschränkt wird – für einen Zeitraum, der es ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen. Wenn Sie die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr benötigen, können Sie deren Löschung oder Einschränkung verlangen (wenn sie zur Begründung, Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen erforderlich sind). Wenn Sie feststellen, dass die Verarbeitung rechtswidrig ist, können Sie verlangen, dass die Verarbeitung eingeschränkt wird oder die Daten gelöscht werden. Falls Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen die Bestimmungen der DSGVO verstößt, haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde – dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten – einzureichen.

 

F. Anwendungsbereich und Änderungen der Datenschutzerklärung

Dieses Dokument gilt ausschließlich für die Nutzung der Herkules-Website. Sie verweist nicht auf die Websites anderer Dienstanbieter, zu denen auf unserer Website Links gesetzt werden können. Wir haften nicht für die Handlungen anderer Unternehmen, die nicht im Zusammenhang mit unserer Website stehen.

Diese Datenschutzerklärung kann sich in Abhängigkeit von Änderungen bei der Erhebung und Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit dem Betrieb unserer Websites ändern.

 

Datum der letzten Änderung: 01.07.2018.

 

 

 

 

Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Herkules sp. z o.o. mit Sitz in Jastrowo

 

I. Einführung

Herkules Sp. z o.o. mit Sitz in Jastrowo (nachstehend „Herkules“ oder „Verantwortlicher„) erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten verschiedener Personengruppen im Zusammenhang mit ihrer Geschäftsftätigkeit. Zweck dieses Dokuments ist es, über Umfang, Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung dieser Daten, den Zeitraum, für den sie verarbeitet werden, und die potenziellen Empfänger der Daten zu informieren sowie die Rechte der betroffenen Personen anzugeben.

Personenbezogene Daten werden nur gemäß den Vorschriften der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung – nachstehend „DSGVO“), verarbeitet und verwendet.

 

II. Kontaktdaten des Datenverantwortlichen

Herkules sp. z o.o

Jastrowo ul. Św. Walentego 44

64-500 Szamotuły

Telefon: +48 61 29 28 400

E-Mail info@herkules.eu.com

www.herkules.eu.com

Der Datenverantwortliche wird vertreten durch das Vorstandsmitglied Marek Cygan.

 

III. Kategorien von Personen, deren Daten verarbeitet werden.

Herkules verarbeitet personenbezogene Daten, die sich insbesondere auf die folgenden Personengruppen beziehen:

1) Kandidaten für die Arbeit,

2) Mitarbeiter und ehemalige Mitarbeiter,

3) Leiharbeitnehmer,

4) Personen, die bei einem Arbeitsunfall zu benachrichtigen sind,

5) Personen, die Kunden, Lieferanten oder Auftragnehmer von Herkules sind,

6) Personen, die Mitarbeiter von Kunden und Geschäftspartnern von Herkules sind,

7) Personen in Reichweite der Videoüberwachung.

 

IV. Zweck, Dauer und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

1. Daten der Kandidaten für die Arbeit

Die in der Bewerbung angegebenen personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet, in dessen Rahmen die Bewerbung eingereicht wurde. Die Daten werden bis zum Abschluss dieses Verfahrens verarbeitet, jedoch nicht länger als 6 Monate ab dem Datum des Versands der Bewerbungsunterlagen.

Sollen personenbezogene Daten auch für eine spätere Bewerbung verwendet werden, ist eine gesonderte Einwilligung erforderlich. In diesem Fall werden die Daten auch für die Zwecke der zukünftigen Bewerbungsverfahren von Herkules verarbeitet, jedoch nicht länger als 6 Monate ab dem Datum der Einreichung der Bewerbung.

Personenbezogene Daten wie Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Anschrift (für die Korrespondenz), Ausbildung und der Verlauf einer früheren Beschäftigung werden verarbeitet auf Grundlage von Art. 221 des Arbeitsgesetzbuches, und die Angabe dieser Informationen ist verpflichtend. Die fehlende Angabe dieser Daten kann die Grundlage dafür sein, dass die Bewerbung bei der Einstellung nicht berücksichtigt wird.

Die Angabe anderer Daten ist freiwillig und ihre Verarbeitung kann auf der Grundlage einer gesonderten Zustimmung erfolgen. Werden keine zusätzlichen Informationen angegeben oder die Einwilligung zurückgezogen, werden diese im Bewerbungsverfahren nicht berücksichtigt. Die Ablehnung oder der Widerruf der Zustimmung darf nicht zu einer Benachteiligung führen und darf keine negativen Folgen haben, insbesondere darf sie keinen Grund für die Ablehnung der Einstellung darstellen.

2. Daten von Mitarbeitern und ehemalige Mitarbeitern

Personenbezogene Daten von Mitarbeitern umfassen Daten, die dem Arbeitgeber im Zusammenhang mit dem Beschäftigungsprozess zur Verfügung gestellt werden. Sie werden zur Erfüllung der Verpflichtungen von Herkules aus dem Arbeitsverhältnis verarbeitet. Die Daten werden für die Dauer des Arbeitsverhältnisses und nach dessen Beendigung für Archivierungszwecke und im Zusammenhang mit der Begründung von Rentenansprüchen für einen Zeitraum von 50 Jahren (bei Verträgen, die nach dem 01.01.2019 abgeschlossen wurden – für einen Zeitraum von 10 Jahren ) verarbeitet.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Mitarbeiters sind die Bestimmungen von Art. 221 Arbeitsgesetzbuch in Verbindung mit Sonderbestimmungen, einschließlich, unter anderem, der Bestimmungen des Art. 49 Abs. 2 des Gesetzes über das Sozialversicherungssystem, Art. 50 des Gesetzes über die allgemeine Verteidigungspflicht und des Art. 125 Abs. 4 des Gesetzes über die Renten und Pensionen aus dem Sozialversicherungsfonds.

Soweit nicht durch die oben genannten Vorschriften abgedeckt, ist die Grundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Mitarbeiter die Zustimmung des Mitarbeiters. Sie kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der Daten, auf der Grundlage der Einwilligung vor dem Widerruf. Die Ablehnung oder der Widerruf der Zustimmung darf nicht zu einer Benachteiligung führen und darf keine negativen Folgen haben, insbesondere darf sie keinen Grund für die Ablehnung der Einstellung, Kündigung des Arbeitsvertrags oder dessen Auflösung ohne Kündigung durch den Arbeitgeber darstellen.

3. Daten über Leiharbeitnehmern

Herkules verarbeitet Daten von Leiharbeitnehmern, einschließlich Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Passnummer, Visanummer, die von Zeitarbeitsfirmen zur Verfügung gestellt werden.

Diese Daten werden zur Erfüllung der Verpflichtungen aus den Bestimmungen des Gesetzes vom 9. Juli 2003 über die Beschäftigung von Leiharbeitnehmern (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO), sowie des Vertrags mit der Agentur für Zeitarbeit und für interne Aufzeichnungen über die Arbeitszeit, was ein berechtigtes Interesse von Herkules darstellt, gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO

Die Daten werden für die Dauer der Leiharbeit und den Zeitraum, der für die Erfüllung des von Herkules mit der Agentur für Zeitarbeit geschlossenen Vertrages erforderlich ist, verarbeitet.

4. Angaben zu den bei einem Arbeitsunfall zu benachrichtigenden Personen

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten, einschließlich Vor- und Nachname, Postanschrift und Telefonnummer von Personen, die dem Verantwortlichen vom Mitarbeiter als Personen zur Verfügung gestellt wurden, die im Falle eines Arbeitsunfalls benachrichtigt werden sollen.

Personenbezogene Daten werden verarbeitet, damit der für die Verarbeitung Verantwortliche diese Personen über einen Arbeitsunfall mit einem Arbeitnehmer informieren kann, was ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen und des Arbeitnehmers ist (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Diese Daten werden für die Dauer der Beschäftigung des Mitarbeiters verarbeitet.

5. Daten von Kunden und Geschäftspartnern

Herkules verarbeitet Daten wie Vorname, Nachname, Postanschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer der Kunden und bei Unternehmern auch Name, Sitz, USt-IdNr. und Registernummer des Unternehmens. Im Falle von Personen, die Dienstleistungen auf der Grundlage eines Auftragsvertrags oder eines Werkvertrags erbringen, verarbeitet der Verwalter auch die PESEL-Nummer [Personenkennzahl].

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zum Zwecke der Durchführung der von Herkules mit den betroffenen Personen abgeschlossenen Verträge.  Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO Personenbezogene Daten werden für die Dauer der Verträge sowie für die Dauer und insoweit verarbeitet, als Herkules nach den geltenden Rechtsvorschriften verpflichtet ist, Buchhaltungsunterlagen über diese Verträge zu führen.

6. Daten über Mitarbeiter und Vertreter von Kunden und Geschäftspartnern

Herkules verarbeitet die Daten, die Kunden oder Geschäftspartnern über ihre Mitarbeiter und Vertreter zur Verfügung stellen, einschließlich Name, Position, Geschäftstelefon und E-Mail-Adresse. Diese Daten werden ausschließlich zu dem Zweck verarbeitet, dem Verantwortlichen zu ermöglichen, Kunden und Geschäftspartner in Fragen der Zusammenarbeit mit ihnen zu kontaktieren. Diese Daten werden während der Dauer der Zusammenarbeit mit einem bestimmten Kunden oder Geschäftspartner verarbeitet.

Die Verarbeitung dieser Daten beruht auf einem berechtigten Interesse des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, was in diesem Fall die Notwendigkeit der Umsetzung der abgeschlossenen Verträge ist.

7. Daten aus der Videoüberwachung

Das Betriebsgelände der Herkules in Jastrowo ist mit einem Videoüberwachungssystem ausgestattet. Der Zweck seiner Einführung ist es, den Schutz des Eigentums von Herkules und die Überwachung des Produktionsprozesses zu gewährleisten.  Die Überwachung umfasst nicht die Sanitärräume, Umkleideräume, Kantinen und Raucherräume sowie Räume, die der Gewerkschaftsorganisation des Unternehmens zur Verfügung gestellt werden.

Bildaufnahmen werden vom Verantwortlichen ausschließlich für die oben genannten Zwecke verarbeitet und für einen Zeitraum von höchstens drei Monaten aufbewahrt; wenn die Aufzeichnungen jedoch Beweise in einem gesetzlich geregelten Verfahren darstellen oder Herkules bekannt geworden ist, dass sie Beweise in einem Verfahren darstellen können, wird die oben genannte Frist von drei Monaten bis zur endgültigen Beendigung des Verfahrens verlängert.

Die Verarbeitung dieser Daten beruht in diesem Fall auf einem berechtigten Interesse des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 lit. f), das auf dem Bedarf des Schutzes des Sachvermögens von Herkules sowie der Überwachung des Unternehmensbetriebs beruht.

 

V. Verarbeitung der Daten zum Zwecke der Geltendmachung und Abwehr von Ansprüchen

Einige personenbezogene Daten können von Herkules auch zum Zwecke der Festlegung, Geltendmachung und Durchsetzung oder Abwehr gegen Ansprüche verarbeitet werden. Zu diesem Zweck werden nur Daten verarbeitet, die zum Nachweis des Bestehens der Forderung erforderlich sind, einschließlich des Umfangs des erlittenen Schadens oder der Umstände, unter denen er entstanden ist. Diese Daten werden auf der Grundlage eines berechtigten Interesses verarbeitet (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), der darin besteht, Ansprüche zu festzulegen, geltend zu machen und durchzusetzen und gegen Ansprüche in Verfahren vor Gerichten und anderen staatlichen Stellen zu verteidigen, für die Dauer der Verjährung von Ansprüchen und, im Falle der Einleitung von Verfahren zu deren Durchsetzung oder Vollstreckung, auch für die Dauer dieses Verfahrens.

 

VI. Automatisierte Entscheidungsfindung

Die von Herkules verarbeiteten personenbezogenen Daten unterliegen nicht der automatisierten Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling.

 

VII. Empfänger der Daten

Personenbezogene Daten können von Herkules an Personen und Einrichtungen weitergegeben werden, mit denen Herkules bei der Ausübung seiner Tätigkeiten zusammenarbeitet, wie z. B. Mitarbeiter von Herkules, die zur Datenverarbeitung, Buchhaltung, Personalwesen, Recht, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz und arbeitsmedizinische Dienste berechtigt sind.

Die Daten können auch externen Stellen zur Verfügung gestellt werden, die bestimmte Arbeiten und Dienstleistungen für Herkules ausführen, wie z. B. Transport- und Kurierunternehmen.

Soweit gesetzlich vorgeschrieben, können die Daten auch autorisierten staatlichen Stellen, insbesondere den Behörden des Finanzministeriums, den Organisationseinheiten der Staatsanwaltschaft, der Polizei, dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten, dem Präsidenten des Amtes für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz sowie Gerichten und Behörden, die unter Beteiligung von Herkules ein Verfahren durchführen, zugänglich gemacht werden.

Die Daten dürfen nicht außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums zur Verfügung gestellt werden.

 

VIII. Rechte der von den Daten betroffenen Personen

Soweit die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung das berechtigte Interesse des Datenverantwortlichen ist, basierend auf Art. 6 lit. f) DSGVO, haben die betroffenen Personen das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten auf dieser Grundlage, die sich auf ihre besondere Situation bezieht, jederzeit zu widersprechen. Im Falle eines Widerspruchs darf der Verantwortliche diese personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er weist nach, dass relevante Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung, Vorrang gegenüber den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person oder die Begründung, Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen vorliegen.

Beruht die Verarbeitung ausschließlich auf der Zustimmung der betroffenen Person, so kann diese jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der Daten, auf der Grundlage der Einwilligung vor dem Widerruf.

Wenn die Daten automatisch, auf der Grundlage eines Vertrages oder einer Einwilligung zu ihrer Verarbeitung verarbeitet werden, haben die betroffenen Personen das Recht, ihre personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen zur Verfügung gestellt haben, zu erhalten und sie dann an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen ihrer Wahl zu übermitteln. Sie können auch verlangen, dass der Verantwortliche personenbezogene Daten, soweit technisch möglich, direkt an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. In diesem Fall sendet der Verantwortliche die personenbezogenen Daten des Kunden in Form einer Datei im csv-Format, einem gebräuchlichen Format, das maschinenlesbar ist und in der Lage ist, die empfangenen Daten an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen zu übermitteln.

Die betroffenen Personen haben das Recht, auf die Daten zuzugreifen und die Berichtigung unrichtiger Daten zu verlangen.  Wenn Sie die Richtigkeit der verarbeiteten Daten in Frage stellen, kann die betroffene Person verlangen, dass deren Verarbeitung eingeschränkt wird – für einen Zeitraum, der es ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen.

Wenn Sie die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr benötigen, kann deren Löschung oder Einschränkung verlangt werden (wenn sie zur Begründung, Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen erforderlich sind).

Wenn Sie feststellen, dass die Verarbeitung rechtswidrig ist, können Sie verlangen, dass die Verarbeitung eingeschränkt wird oder die Daten gelöscht werden.

Im Fall der Ansicht, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen die Bestimmungen der DSGVO verstößt, haben die von diesen Daten betroffenen Personen das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde – dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten – einzureichen. Stawki 2, 00-193 Warszawa.